17 05 24 Pokalsieg324. Mai 2017, 21:21 Uhr - es gibt kein Halten mehr: Spieler, Verantwortliche, Fans stürmen den Platz auf dem Südergellerser Heidberg. Alle zusammen haben gerade Vereinsgeschichte geschrieben, der TSV Gellersen gewinnt vor 750 Zuschauern durch einen 2:1 (0:1)-Sieg gegen den klassenhöheren TSV Etelsen erstmals den Krombacher-Bezirkspokal. Und das aufgrund einer starken zweiten Halbzeit auch noch absolut verdient!

Dabei hatte man im ersten Durchgang noch großen Respekt vor dem mit vielköpfigem Anhang angereisten Gästen aus dem Kreis Verden. Und der TSVG war mit dem Glück im Bunde, dass man zur Halbzeit "nur" mit 0:1 zurücklag. Nach 8 Minuten musste Keeper Johst per Fußabwehr gegen Reiners klären, nach 13 Minuten traf van Freeden mit einer schönen Direktabnahme aus 18 Metern nur die Latte. Während A. Demir auf der Gegenseite nur eine Halbchance besaß und nicht rechtzeitig abzog, lud die Gellerser Abwehr den TSV Etelsen zum 0:1 ein. Kerze, Stockfehler, schließlich wird Reiners auf die Reise geschickt, kann aus 25 Metern allein auf Johst zusteuern und vollenden (37.). Zum Glück war jetzt Pause.

Ob die Gäste unsere Jungs aufgrund der ersten Hälfte jetzt auf die leichte Schulter nahmen oder Schwarz und Gelb sich in der Pause sammelte und neu ausrichtete - was auf jeden Fall feststeht ist, dass Coach Klose mit Kühn den Sieg einwechselte! Von Minute zu Minute verlagerte sich das Spiel immer mehr in Richtung des Etelser Tores. Und in der 71. Minute spielte Demir schließlich J.-P. Wulf auf dem linken Flügel frei, der passte mit dem Außenrist von der Grundlinie auf den kurzen Pfosten, wo Joker Kühn seinen Torriecher bewies und per Direktabnahme einnetzte - 1:1! Da ging noch was!!!

Es brannte im Etelser Strafraum. Keeper Büchau konnte einen Freistoß von M. Wulf gerade noch über die Querlatte lenken (87.), zwei Mal wurde der Ball im 5er noch mit vereinten Kräften zur Ecke geklärt. Eine davon führte dann auch zur Entscheidung: Flanke von rechts hinter den zweiten Pfosten, Baran köpft in die Mitte und Kühn steht wieder goldrichtig und trifft mit dem Kopf ins lange Eck - 2:1 (89)!!!

Wie es die Dramaturgie vorschreibt besaß natürlich Etelsen in der Nachspielzeit noch die allerletzte Chance, bei Gräplers Freistoß von halbrechts taucht Johst aber rechtzeitig ab und pariert (90.+ 3). Anschließend Abpfiff und grenzenloser Jubel! Was für ein Riesenerfolg für das Team, was für ein toller Abgang für den scheidenden Coach Olli Klose bei seinem letzten Spiel auf dem Heidberg!

Respekt aber auch vor unserem Gegner TSV Etelsen. Spieler, Fans und Verantwortliche traten sympatisch auf und waren faire Verlierer. Alles Gute für euch!

Video bei LZplay
Fotos bei luenesport.de
Fotos bei Sportgalerie Sawert

17 05 24 pokalsieg417 05 24 pokalsieg517 05 24 Pokalsieg217 05 24 Pokalsieg1