JSG Ilmenau/W. und TSV Mechtersen/V. holen die Pokale

16 06 11 GellCup

Einundzwanzig Teams trafen sich am Nachmittag des 11. Juni in Kirchgellersen, um die Sieger der U8 und U9 beim 9. Gellersen Cup auszuspielen. Letztendlich erwies sich jeweils die erste Mannschaft der JSG Gellersen / Reppenstedt als guter Gastgeber. Die Youngster zogen zwar in beide Finals ein, zogen aber jeweils den Kürzeren. Spannend war zudem zu sehen, dass einige Zuschauer und Trainer in früheren Jahren in höheren Fußballspielklassen im Kreis Lüneburg aktiv waren: die Ex-LSK-Oberligaspieler Marküü Behrens und Matthias Stix waren am Rande zu sehen, aber auch Cracks aus Bezirks- oder Landesliga wie Arne Konik, Peter Schirrmacher, Olaf Elsner, Markus Lütgens oder Dirk Hampel waren in Kirchgellersen zu Gast.

Bei der U8 gingen elf Mannschaften in zwei Gruppen an den Start. In der Gruppe A kam es zu einem spannenden Zweikampf, letztendlich erkämpfte sich die JSG Gellersen / Reppenstedt I nach drei Siegen und zwei Unentschieden den Gruppensieg vor der Punkt gleichen JSG Ilmenau / Wendisch Evern. Brietlingen, Erbstorf, der Lüneburger SK und der Ochtmisser SV folgten auf den Plätzen.

In der Gruppe B zog der TSV Bardowick einsam seine Bahnen. 12 Punkte und 10:0 Tore sprachen eine deutliche Sprache. Als Zweiter zog die SV Eintracht in Halbfinale ein, der MTV Treubund, die JSG Gellersen / Reppenstedt II und der MTV Hanstedt belegten die Plätze 3 bis 5.

Im Halbfinale setzte sich die Erste des Gastgebers mit 3:2 gegen die SV Eintracht durch, das zweite Semifinale ging ins Siebenmeterschießen, wo sich die JSG Ilmenau / Wendisch Evern gegen den favorisierten TSV Bardowick mit 3:2 durchsetzen konnte. Die Domstädter konnten zumindest den dritten Rang erreichen, man setzte sich im kleinen Finale gegen die SV Eintracht durch. Dieses Mal ging das Siebenmeterschießen mit 6:5 für die Bardowicker aus.

Im Finale behielt die JSG Ilmenau / Wendisch Evern mit 1:0 gegen die JSG Gellersen / Reppenstedt I die Oberhand und sicherte sich letztendlich verdient den riesigen Wanderpokal. Bei den Gastgebern flossen einige Tränen, letztendlich dürfen die Jungs aber auch auf den zweiten Platz stolz sein.

Platzierung U8:

1. JSG Ilmenau / Wendisch Evern
2. JSG Gellersen / Reppenstedt I
3. TSV Bardowick
4. SV Eintracht Lüneburg
5. MTV Treubund Lüneburg
6. JSG Gellersen / Reppenstedt II
7. TuS Brietlingen
8. TuS Erbstorf
9. Lüneburger SK
10. MTV Hanstedt
11. Ochtmisser SV

Im Turnier der U9 dominierte in der Gruppe C die JSG Roddau. 12 Punkte bedeuteten den souveränen Gruppensieg. Zweiter wurde die erste Mannschaft der JSG Gellersen / Reppenstedt I, die weiteren Plätze belegten der TSV Bardowick, die JSG Gellersen / Reppenstedt III und der MTV Treubund.

Die Gruppe D gewann souverän die SV Eintracht, die im letzten Jahr das Turnier in der U8 gewinnen konnte. Als Zweiter qualifizierte sich überraschend der TSV Mechtersen / Vögelsen für das Halbfinale, im letzten Spiel fing die Elf von Marküü Behrens mit einem 2:0 gegen die JSG ISA die zweite Vertretung des Gastgebers noch ab, die gegen die SV Eintracht zwar ein 2:2 erreichte, was aber nicht zum Einzug in Halbfinale reichte. Letztendlich bedeuteten fünf Zähler Platz 4 in der Gruppe, Mechtersen reichten sechs Punkte, um die Oberhand gegenüber dem Punkt gleichen FC Heidetal zu behalten.

Im Halbfinale setzten sich dann überraschend die Underdogs durch. Zunächst besiegte die JSG JSG Gellersen / Reppenstedt I die SV Eintracht mit 1:0, dann gab es zwischen dem Favoriten JSG Roddau und dem TSV Mechtersen / Vögelsen keinen Sieger, so dass im Siebenmeterschießen der Finalist ermittelt werden musste. Mechtersen setzte sich hier glücklich durch und erreichte das Endspiel. Nun wagten sich zum ersten Mal auch die Kicker in blau-weiß zum Wanderpokal, träumen war nun erlaubt. Im Finale kamen die Kicker des TSV aber schnell auf dem Boden der Tatsachen an, bereits nach zehn Sekunden ging die JSG Gellersen / Reppenstedt I in Führung. Doch die Mechterser kamen zurück und besiegten die Gastgeber schlussendlich mit 2:1. Marküü war sprachlos, die Eltern und die Kicker stolz wie Bolle. Gellersens Obmann Matthias Bielau nahm die Ehrung aller Mannschaften vor vielen Zuschauern vor.

Eine schöne Anekdote gab es aber noch aus dem Spiel um Platz 7 zu berichten: die JSG Gellersen / Reppenstedt II und der FC Heidetal mussten den Sieger im Siebenmeterschießen ermitteln. Um allen Spielern gerecht zu werden, zog Trainer Konik die Schützen per Los. Bei einem Kicker, der die ganze Spielzeit noch kein Tor erzielen konnte, in der letzten Partie aber zumindest die Latte traf, flossen Tränen, weil ihm das Losglück nicht Hold war. Dafür durfte der kleinste Heidetaler Spieler an den Punkt – er versenkte eiskalt. Und sagte fünf Minuten später zu seinem Trainer: „Arne, ich habe noch immer Herzklopfen …“ Die schönsten Erlebnisse gab es eh bei den Siebenmeterschießen: wie die Jungs und Mädels (ja, ein paar Mädels waren auch am Start und bei beiden Siegermannschaften durfte jeweils ein Mädchen den Pokal als erstes in die Höhe recken) ihre Teamkollegen (Schützen wie Torwarte) anfeuerten, war einfach großartig.

Platzierung U9:

1. TSV Mechtersen / Vögelsen
2. JSG Gellersen / Reppenstedt I
3. SV Eintracht Lüneburg
4. JSG Roddau
5. TSV Bardowick
6. JSG Gellersen / Reppenstedt III
7. FC Heidetal
8. JSG Gellersen / Reppenstedt II
9. JSG ISA
10. MTV Treubund Lüneburg

Ein herzlicher Dank gilt an dieser Stelle allen Eltern, Trainern, den Jungschiedsrichtern und sonstigen Helfern, ohne die ein solches Jugendturnier kaum durchgeführt werden kann. Wir freuen uns auf den 10. Gellersen Cup im nächsten Jahr.

Viele Fotos vom Turniertag in unserer Galerie