Wolansky 16Nur sieben starke Minuten...

Am Mittwochabend musste die Ü40 zum Nachholspiel nach Wendisch Evern. Auf dem Papier eigentlich eine klare Sache: Wendisch Tabellenletzter mit 0 Punkten und der TSV mit 9 Punkten auf Platz drei. Leider nahmen die Schwarz-Gelben den Gegner auf die leichte Schulter und machten ihn durch mangelnde Laufbereitschaft stark. Entweder standen die Gäste mit drei Leuten vorne rum oder mit drei Mann hinten und deckten einen Gegner. Und so kam es wie es kommen musste: Ecke für Wendisch, zwei Gellerser Spieler standen zu weit von ihren Gegenspielern weg und am langen Pfosten konnte S. Jenßen in der 25 min. einschieben. Bis zur Halbzeit konnten wir das Spiel trotz guter Chancen nicht richtig kontrollieren.

Im Halbzeit-Dialog konnten wir die richtige Motivation für die zweiten 35 Minuten sammeln. Mit der richtigen Einstellung machten wir mehr Druck und standen enger am Gegner. Per Doppelschlag drehten wir das Spiel. In der 36 min. setzte sich Marküü auf links durch und legte Lansky auf - 1:1. Drei Minuten später: Traumpass aus dem rechten Halbfeld von Marküü durch die Schnittstelle und erneut Lansky am zweiten Pfosten per Übersteiger (…eigentlich ist Lansky auf dem Ball ausgerutscht und hat den Torwart getunnelt). In der 42 min. legte Joschi quer auf Bergmann, der links unten einschob. Nach sieben Minuten haben wir wieder das Fußballspielen eingestellt. In der 63 Minute konnte S. Jenßen einen Pass von Bergmann auf Lansky nur noch durch ein Eigentor verhindern. Jörg Schlieker, der eine Superpartie machte und das ein oder andere Mal in 1 zu 1-Situationen glänzend gehalten hat, machte seine starke Leistung in der 68 Min. wieder zunichte, indem er eine direkt verwandelte Ecke ins lange Eck lenkte (zum zweiten Mal in dieser Saison).

Aufgebot TSVG: Schlieker – Vogel, Weichenhein – Hirschfeld, Behrens, M. Bergmann – Baasch. Eingewechselt: V. Kruse, Wolansky, Schmidt.