Wolff 15SG B/B zu stark für die Ü40

Beim Aufwärmen war die Stimmung gut, obwohl laut Papier mit der SGBB ein offensivstarker, schwer zu bespielender Gegner antrat, um der Ü40 den Abend zu verderben. Heute Abend standen gleich 4 neue Namen, im Vergleich zum ersten Spieltag, auf der Meldeliste. Erfreulicherweise scheint der Kader für diese Saison stabil und groß genug zu sein, um Verletzungen kompensieren zu können...

Nach dem Anpfiff legte die SGBB erwartungsgemäß druckvoll los und warnte bereits nach 30 Sekunden den TSV-Keeper mit einem ersten Warnschuss. Druckvoll presste die SGBB weiter und vergab 4 weitere viel versprechende Chancen bevor in der 8. Minute Kliche aus spitzem Winkel und in der 13. Minute Schellin aus ca. 11m trafen. Viel zu schnell stand es 0:2 !

Ganz langsam erst gelang es dem TSV die Nervosität und den Respekt vor dem Gegner abzulegen und das Spiel nach und nach in den Griff zu bekommen. Nach einer hervorragenden, mehrfachen Doppelpasskombination über das halbe Spielfeld traf Dirk in der 18. Minute zum Anschlusstreffer. Nun war der TSV an der Reihe, drückte und erspielte sich in der 23. (Mario, Simon, Baaschi quer vor dem Tor) und 26. Minute (Michi 16m Fernschuss) zwei weitere Großchancen, jedoch leider ohne zählbares Ergebnis.

Mit seinem ersten Tor zum 1:3 beendete Geffert in 27. Minute nach einem unglücklichen Ballverlust leider die sehr viel versprechende TSV-Offensivphase. Der Ausgleich lag in der Luft, doch es hatte sein sollen ….

Nach dem Wiederanpfiff begann die zweite Halbzeit wie die erste. Ein bärenstarker SGBB erarbeitete sich im 2-Minuten-Takt eine Torchance nach der anderen. Bis zur 55. Minute hielt der TSV dank guten Abwehrarbeit und mehrerer Torwartparaden erfolgreich dagegen, bevor nach einem missglückten Abwurf das 1:4 fiel, ein Abstaubertor von Schellin vom Feinsten.

Danach veränderte sich das Spiel auf beiden Seiten in einen sehr unschön anzuschauen Schlagabtausch (sowohl körperlich, als auch spielerisch) ohne allzu viel Spielkultur. Einzig Erwähnenswert sind in dieser Halbzeit daher leider nur noch die gefallenen Tore zum 2:4 von Dirk in der 67. Minute und das von Kliche in der 70. Minute zum Endstand von 2:5. Fazit: Die SGBB war an diesem Abend zu stark für uns und leider haben wir jetzt noch ein weiterer Verletzten Spieler im Kader (Michi). Gute Besserung ! (Bericht: Lutz Müller)

Aufgebot TSVG: Schlieker – Weichenhein, Bergmann, Vogel – Hirschfeld, Vick – Baasch. Wolansky, Wolff, Schneidereit .