UE40 1718 kleinStarker Auftritt der rund erneuerten Ü40

Ende der vergangenen Saison stand die Ü40 kurz vor der Auflösung. Nachdem aber diverse Gespräche stattgefunden hatten und sich einige Spieler wieder entschlossen hatten die Buffer erneut zu schnüren, konnten wir mit einem starken 11er Kader nach Karze fahren. Wir können die Rückkehrer Markus Schlachter Lütgens, Michi Vick, Jakob Schmidt und Lutz Müller begrüßen. Ebenso einen fast quasi Neuzugang vom TSV Mechtersen/ Vögelsen, Simon Hirschfeld, der sich eigentlich schon zur vergangenen Rückrunde bei uns einreihte, aber lange durch Verletzungen ausgefallen war.

Positiv gestimmt traten wir in Karze an. Von Beginn an ließen wir auch keinen Zweifel aufkommen, dass wir dieses Spiel gewinnen wollten. So hämmerte Nico bereits kurz nach Anpfiff in seiner unnachahmlichen Art und Weise aus gut 20 Meter einen Schuss an die Latte. Leider kam der Ball nicht hinter der Linie auf. Kurz darauf kamen wir nicht konsequent zum Torabschluss, Konter Karze, schon lagen wir 1:0 zurück. Aber gleich im Gegenzug wurde der Ausgleich durch Markus Behrens erzielt. Nun kamen wir ins Rollen, leider haben wir wie immer das Tore schießen vergessen. Es dauerte bis zur 17. Minuten bis Simon sich auf links durchsetzte und den Ball in den oberen linken Knick haute. In der 30. Minute zeigte der Schlachter das er nichts verlernt hatte. Er trat mal kurz von der Mittellinie an, ließ die Gegenspieler stehen und schob den Ball links unten in die Ecke. Gleich im nächsten Angriff, nach herrlicher Kombination, Behrens, Lütgens, drückte Kocher den Ball über die Linie. Karze kam eigentlich nur sporadisch vor unser Tor. Was in Ansätzen schon durch unsere Verteidiger Vogel, Weichenhain du Süberling unterbunden wurde. Aber wie es so ist, einmal nicht richtig aufgepasst, die Flanke nicht richtig verhindert, schon lag der Ball zum Anschluss im Netz. Der Anschlusstreffer tat uns nicht weh, da Markus Behrens direkt nach dem Anstoß mit seinem zweiten Tor die 5:2 Halbzeitführung herausschoss.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Wir machten das Spiel und kamen auch gleich zum 6:2. Kombination über rechts. Scharfe Hereingabe, der Ball rutscht an Freund und Feind vorbei, am langen Pfosten steht Kocher und drückt den Ball über die Linie. Leider ging jetzt ein wenig die Konzentration verloren. Die Pässe kamen nicht mehr so genau, es wurde nicht mehr so viel gelaufen, es wurde ein wenig eigensinniger gespielt und wie in der ersten Halbzeit, ließen wir klare Torchancen aus. So kam Karze doch noch zu der einen oder Chance, aber ein Tor erzielten sie nicht mehr. So fuhren wir mit einem nie gefährdeten 6:2 Sieg nach Hause.

Aufgebot TSVG: Schlieker – Süberling, Weichenhein – Hirschfeld, M. Bergmann, Behrens – Baasch. Manthey, Vogel, L. Müller, Lütgens.