2 Punkte in Brietlingen liegen gelassenBergmann M 2012x

Wir mussten in Brietlingen bei der SG Brietlingen/ Bardowick mit dem wirklichen letzten Aufgebot antreten. Uns standen nur noch 9 Spieler zu Verfügung. Coach von dem Knesebeck konnte dann noch Thore Lohmann und Volker Kruse aktivieren, damit wir wenigstens 11 Spieler auf den Platz bekamen. Volker Kruse hatte sogar noch am Vorabend bei den AH gespielt.

Von Anfang an war zu erkennen, das die SG Brietlingen/ Bardowick, die auch nur 11 Spieler aufbieten konnten, darauf bedacht war kein Tor zu kassieren. Vorne sollte lediglich ein schneller Stürmer Nadelstiche setzen.

8. Minute: Freistoß durch Kruse. Der Torwart lässt den Ball nach vorne prallen, aber Wolff kommt nicht an den Ball.
13. Minute: Ecke durch Conrad. Putensen mit der Hacke an den Pfosten.
22. Minute: Freistoß durch Kruse schnell ausgeführt. Pass auf Bergmann, der aus halb rechts alleine auf das Tor zu, aber überhastet abgeschlossen. Der Ball fliegt drei Meter über die Querlatte.
24. Minute: Schnell ausgeführter Einwurf durch Basting auf Wolff. Dieser steckt auf Putensen durch, aber der kann den Ball nicht kontrollieren und es wird zur Ecke geklärt.
26. Minute: Ecke durch Putensen. Bergmann völlig frei mit dem Kopf dem Torwart in die Arme.
31. Minute: Die erste halbe Chance für die SG. Ballverlust im Spielaufbau. Schneller Spielaufbau, Pass in den Strafraum, im letzten Moment bekommt Basting noch einen Fuß dazwischen. Ansonsten wäre der Stürmer frei vor Freudenberg aufgetaucht. 33. Minute: Lohmann auf Conrad. Conrad halb links frei vor dem Tor. Aber anstatt zu schießen, oder den mitgelaufenen Lohmann wieder in der Mitte anzuspielen, fängt Conrad an zu fummeln und spielt, als es viel zu spät ist, halbherzig an die Strafraumlinie zurück. Wo Wolff nur mit einem Rückpass abschließen kann.
35. Minute: Freistoß durch Kruse. Bergmann mit dem Kopf an den Pfosten.

So ging es nur mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Von den Chancen her hätten wir mindestens 3:0 führen müssen, da hätte sich die SG Brietlingen Bardowick nicht beschweren dürfen. Allerdings kamen die Chancen auch nur durch Standardsituationen zu Stande. Spielzüge/ Kombinationen blieben Mangelware.

In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie immer mehr. Keine Laufbereitschaft, Standfußball, Fehlpässe, Meckerei, es war wirklich nicht mehr schön sich das anzugucken……


37. Minute: Kruse aus dem Mittelfeld einen langen Ball auf Manthey, dieser sofort weiter auf Wolff. Der steht plötzlich frei vor dem Torwart, kann diesen in aller Ruhe ausgucken, aber völlig hektisch schießt Wolff den Torwart an.
45. Minute: Freistoß für die SG. Dieser segelt an die Latte, den Nachschuss kann Süberling noch soeben abblocken.
57. Minute: Wieder einmal Abstimmungsprobleme in der Abwehr. Der Ball wird nicht richtig geklärt, dem Gegner in die Füße, aber der Schuss geht aus 20 Metern drüber.
60. Minute: Freistoß durch Kruse. Dieser wird noch soeben zur Ecke geklärt.
63. Minute: Kurze Ecke von Conrad auf Putensen. Putensen lässt zwei Mann aussteigen, aber der Schuss geht ans Lattenkreuz und von dort ins Toraus.
70. Minute: Langer Einwurf für die SG Brietlingen/ Bardowick. Der Ball wird mit Kopf auf den langen Pfosten verlängert. Dort steht ein Stürmer völlig frei. Zum Glück trifft dieser den Ball nicht richtig und Freudenberg ist unten und kann den Ball festhalten.

Unter dem Strich haben wir bei dem bis jetzt schwächsten Gegner zwei Punkte, bei der Vielzahl der guten Chancen, liegen gelassen. Die werden uns noch fehlen. Wenn es ganz schlecht läuft verlieren wir dieses Spiel noch in der letzten Minute.

Aufgebot TSVG: Freudenberg – Süberling, Kruse, Basting – Lohmann, Conrad, Berner, Putensen, Bergmann – Wolff, Manthey.