UE40 1718 klein

HISTORIE: Unter "Trainer-Urgestein" Wilhelm von dem Knesebeck spielte die Gellerser Ü40 in der Spielzeit 2010/11 erstmals auf dem Kleinfeld um die Kreismeisterschaft. Ambitioniert gestartet musste man jedoch früh erkennen, dass der TSV Adendorf 1 in dieser Saison das wesentlich kostantere Team war. Dennoch gelange es den Gellersern immerhin, die Vizemeisterschaft klar zu machen!

In der Saison 2011/12 unternahm man in unveränderter Besetzung den nächsten Anlauf, um den Sprung ganz nach oben auf das Treppchen zu machen. In der 7er-Kreisliga gab es drei Spitzenteams: Den MTV Treubund Lüneburg, den TSV Adendorf und die Gellerser Jungs. Am Ziel lief man auch in dieser Reihenfolge ein - Platz 3.

"Zurück zu den Wurzeln" hieß es in der Spielzeit 2012/13. Der TSV Gellersen hatte wieder auf dem Großfeld gemeldet! Doch die Euphorie, die Aufgrund der personellen Verstärkungen entstand, konnte das Team aber so gut wie nie auch auf den Platz bringen. Viele Unentschieden zu Saisonbeginn ließen die Tabellenspitze schnell in unerreichbare Sphären entschweben. Am Ende war man "nur" Fünfter.

Saison 2013/14

Saison 2014/15

Die Saison 2015/16 brachte viel Neues: Reimar Kersten und Jörg Schlieker beerbten Wilhelm von dem Knesebeck an der Seitenlinie und das Team wurde zum zweiten Mal in seiner Geschichte auf dem Kleinfeld gemeldet. Spät am 09.09. startete man aus verschiedenen Gründen erst in die Punktspielrunde und es wurden schon Wetten abgeschlossen, dass man das Pensum bis Anfang Dezember nicht würde stemmen können. Doch die "schwarzen Teufel" straften alle Kritiker lügen, erreichten teilweise überraschende Ergebnisse und qualifizierten sich für die Meisterstaffel! HIer gab es aber dann ein Auf und vor allem Ab der Gefühle. Den Meister MTV Treubund und den Zweiten SG Bleckede konnte man zwar je ein Mal besiegen, aber insgesamt gab es häufig deftig auf die Mütze - vor allen, da immer wieder absolute Personalknappheit herrschte. Am Ende errang man den 5. und damit vorletzten Platz.

In der Saison 2016/17 sollte dann alles besser werden. Die Spieler versprachen sich und den Coaches, zum Training und vor allem zu den Spielen zur Verfügung zu stehen. Dies war aber offensichtlich nicht erns gemeint. Zu Beginn der Rückrunde war klar: Bei maximal fünf verblebenen Spielern im Kader würde es ohne die Unterstützung der Alten Herren nciht gehen. So kam man auch tatsächlich über die Runden - und wurde 8. (von 10) in der Kreisliga.

Allen Verantwortlichen war klar: Das war es für die Gellerser Ü40. Es sollte mangels Masse kein Team mehr gemeldet werden. Dann begannen aber die letzten verbliebenen Aktiven, sich für das Fortbestehen ihrer Mannschaft zu engagieren. Spielgemeinscahften mit Nachbarn kamen nicht zu Stande, es gelang aber unglaublicherweise, viele ehemalige Spieler zu reaktivieren. Das Team konnte problemlos am Spielbetrieb der Saison 2017/18 teilnehmen und qualifizierte sich in der Vorrunde sogar problemlos für die Meisterrunde! 

Die Ü40 trainiert mittwochs von 19.00-20.30 Uhr gemeinsam mit der Alten Herren auf der Sportanlage in Westergellersen. Dort werden auch die Heimspiele bestritten.

Kontakt: Fußball-Obmann Sven Becker, Tel. 0176/55368089.