Meier 174:0 gegen Wendisch besiegelt 10. Saisonsieg!

Zum Derby auf dem Heidberg wurde aus der Nachbargemeinde der SV Wendische Evern empfangen. Nach dem hitzigen Sieg aus der Vorwoche gegen den VFL Suderburg war auch heute wieder das Ziel die Siegesserie weiter auszubauen und den 10. Sieg in Folge einzufahren.

In der 6. Minute war es Paddy Kühn, der in einer ersten Chance für unseren TSVG den Ball noch nicht im Tor unterzubringen wusste. Sechs Minuten später umkurvte Demir den gegnerischen Torwart, scheiterte anschließend allerdings mit dem linken Fuß an der Latte, auch der Nachschuss von Kühn hatte den Weg noch nicht ins Tor gefunden. In Spielminute 27 war es erneut Demir, der mit einer Großchance aus spitzem Winkel am gegnerischen Torwart scheiterte. Daraufhin schlichen sich bei uns vermehrt Fehler im Spielaufbau ein. So wurde Wendisch einmal über unsere linke und einmal über unsere rechte Seite regelrecht dazu eingeladen im Eins gegen Eins auf unser Tor zuzulaufen.

Glücklicherweise wussten unsere Gäste diese Einladungen nicht zu nutzen und schlossen zu voreilig und ungenau ab. In Minute 42 war es Bergmann, der völlig frei am zweiten Pfosten zum Kopfball kam, allerdings leider knapp am Tor vorbei zielte. Den Schlusspunkt der ersten Hälfte setzte noch einmal Wendisch Evern mit einem Freistoßkracher aus 25 Metern ans Lattenkreuz. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Aufgrund der vielen Großchancen auf beiden Seiten hätte es ebenso gut bereits 2:2 stehen können.

Für die zweite Halbzeit wurden von Trainer Kathmann in der Pause die Ziele vorgegeben, weniger Fehler im Spielaufbau zu generieren und schneller und zielstrebiger nach vorne zu spielen. Diese Ziele konnten schnell umgesetzt werden. So wurde M. Wulf in Minute 49 über rechts freigespielt, seine Flanke in den Strafraum fand einen Abnehmer durch Demir, der den Ball annahm und zur 1:0-Führung abschloss. Vier Minuten später war es J.-P. Wulf der sich das Spielgerät in der eigenen Hälfte erkämpfte, anschließend über die rechte Seite weiterspielte und von Demir am kurzen Pfosten den Ball zurück erhielt. J.-P. Wulf wusste den Ball gezielt im Tor unterzubringen und somit stand es 2:0 für unseren TSVG. In der 76. Spielminute waren es die beiden zuvor gemeinsam eingewechselten Spieler Dollinger und Becker, die auf 3:0 erhöhten. Dollinger konnte sich über die linke Seite gegen mehrere Gegenspieler durchsetzen, spielte parallel zur Torlinie quer auf Becker, der am zweiten Pfosten überlegt einschob. Acht Minuten später war es Meier, ebenso zuvor eingewechselt, der im Mittelfeld den Ball eroberte und anschließend auf Demir, der auf der Außenbahn agierte, raus legte. Demirs Flanke erreichte den mitgelaufenen Meier, der am zweiten Pfosten auf 4:0 erhöhte.

Rückblickend bleibt festzuhalten, dass ein verdienter Sieg eingefahren wurde, der evtl. um ein Tor zu hoch ausgefallen ist. Somit konnte die Siegesserie mit dem 10. Sieg in Folge weiter ausgebaut werden. Abgerundet wurde dieser Spieltag durch ein kleines Grillfest, welches im Anschluss an das Spiel von unseren drei „Rotsündern“ für den Kreis der Mannschaft organisiert wurde.

Aufgebot TSVG: St. Wulf - Pfeifer, Wossidlo, T. Hövermann, J.-P. Wulf - L. Bergmann (68. Dollinger), Müller, Hackbarth (76. Meier), M. Wulf (68. S. Becker) - A. Demir, Kühn.