Scharfen 17Saisonsieg #1 !!

Am Freitagabend des 18. August war es nun endlich wieder soweit: Das zweite Punktspiel der 1. Herren des TSV Gellersen stand, nach einem doch etwas enttäuschenden Saisonstart gegen den OSV, auf dem Plan. Es ging zuhause auf unserem Heidberg gegen den Aufsteiger TSV Bardowick. In der Partie wollten wir der Liga unsere spielerische Klasse zeigen und beweisen, dass mit uns zu rechnen ist.

Nach dem Anpfiff gab es für die Zuschauer aber nicht viel zu sehen, wir taten uns schwer und kamen schleppend in die Partie, viele gelbe Karten und wenige sehenswürdige Chancen waren der Bestandteil einer kämpferischen ersten Halbzeit, die mit einem 0:0 in die Halbzeitpause ging.

Mit neuem Mut und einer breiten Brust ging es dann in die zweite Halbzeit, um nun endlich die ersten drei Punkte einzufahren. Der Anfang der zweiten Halbzeit sah ähnlich aus, wie die erste Halbzeit der Partie. Es dauerte bis zur 57. Spielminute, in der sich Marcel Wulf den Ball nach einem Freistoßpfiff nahe des 16ers hinlegte und ihn sehenswert im Tornetz unterbrachte. Nun war der Knoten endlich geplatzt, wir kamen nun immer besser ins Spiel und ließen Bardowick kaum noch eine Chance ins Spiel zu finden. Nur wenig später erhöhte Demir im Nachsetzen nach seinem Pfostenschuss zum 2:0. Kurz darauf lag der Ball schon wieder im Tor der Bardowicker und erneut hieß der Torschütze Demir, womit die Vorentscheidung gefallen war.

Dennoch kämpfte Bardowick weiter und kam zur Verkürzung, nach einem Foul nahe des 16ers per Freistoßtor zum 3:1. Doch die Gellerser Antwort ließ nicht sehr lange auf sich warten nach einem schnellem Angriff, kam es zu einer Ecken, die durch Marcel Wulf getreten und durch Hendrik Scharfen per Kopf zum 4:1 vollendete wurde. Doch damit war noch nicht genug, der Gellerser Torhunger war noch nicht gestillt und somit kam Gellersen in der 86. Spielminute zum 5:1 Endstand, der nach Vorlage des eingewechselten Hackbarth durch Demir vollendet wurde.

Durch eine starke zweite Halbzeit blieben die 3 Punkte auf unserem Heidberg und somit sind wir wieder in der oberen Tabellenhälfte zu finden. (Bericht: Lennart Bergmann)

Aufgebot TSVG: Johst – Meier, T. Hövermann (68. Hackbarth), Wossidlo, J.-P. Wulf – Warsitzka (75. Pfeifer), Kühn, M. Wulf (29. S. Becker), Kennemann – Scharfen, A. Demir. ).