Mueller C 17Mit dem Willen zum Sieg

Am 5. Spieltag der Bezirksliga 1 mussten die Jungs vom TSV gegen den Aufsteiger SC 09 Uelzen ran. Nach dem in den ersten drei Spielen keine Niederlage zu verzeichnen war, waren die Jungs motiviert, diese Serie fortzusetzen und auf die Worte ihres Coachs Taten folgen zu lassen. Pünktlich um 15 Uhr stieß Gellersen den Ball an. Gleich der erste Angriff über die rechte Seite brachte in der 1. Spielminute das 1:0 aus der Sicht des TSV. Kenne setzte sich mit höchster Geschwindigkeit auf dem rechten Flügel durch und brachte die Flanke in den Strafraum.

Zunächst fand der Ball keinen Abnehmer, bis der heranstürmende Lenni B. den Ball von der 16er Kante ins Tor schob. Doch nach der frühen Führung fand der TSV kaum mehr statt. Immer besser kamen die Jungs aus Uelzen ins Spiel. Früh machten sie die rechte Seite der Verteidigung als Schwachpunkt aus und setzte immer wieder gezielte Bälle hinter die Abwehr. In der 7. Spielminute war es dann soweit; ein Ball, der von Linksaußen in den Strafraum gespielt wurde, fand einen Abnehmer, 1:1. Nur 8 Minuten später ein ähnliches Bild; wieder ein Ball über die linke Seite des SC Uelzen, die Flanke fand einen blank stehenden Uelzener im 5er des TSV, 2:1. Doch vor der Pause ging noch was, der Pokal-Held Paddy Kühn bekam in der 27. Minute den Ball im Strafraum des SC, vernaschte einen Gegenspieler und schloss trocken zum Halbzeitstand von 2:2 ab.

Die 2. Halbzeit ging so weiter wie die Erste geendet hatte. Bis zur 63. Minute. Der TSV in der Vorwärtsbewegung, doch dann ein Ballverlust im Mittelfeld, den die Uelzener eiskalt zum 3:2 ausnutzten. Frustration und Wut kam in den Gesichtern der Schwarz-Gelben auf, die sie aber schnell in den absoluten Willen zum Gewinnen umsetzten. 9. Minuten später in der 72. Minute schiebt Fippsi (Kremer) zum 3:3 in die untere linke Ecke ein. Nun waren die 3 Punkte wieder greifbar nahe.

In der Schlussphase erhöhte der TSV noch einmal den Druck. Ein misslungener Freistoß von Andreas „Ameise“ Demir landete über Umwege zu J-P Wulf der den Ball erneut in den 16er flankte, der Ball wurde nicht zwingend genug geklärt, sodass er vor den Füßen von Chris Müller landete. Dieser manövrierte den Ball per Dropkick, zum Endstand von 4:3 aus Sicht des TSV, in die Maschen.

Nun ist der TSV Gellersen auch am 4. Spieltag ungeschlagen und führt die Tabelle auf Platz 1. an. (Bericht: Nils Hackbarth)

Aufgebot TSVG: St. Wulf – Wossidlo, J.-P. Wulf, Warsitzka (69. S. Becker), Prange –Müller, Kremer, Kennemann (87. Pfeifer), L. Bergmann (73. Hackbarth) – A. Demir, Kühn.