Wulf JP 165:2 Erfolg gegen den Verfolger aus Küsten

Unser TSV musste nach dem überragenden Halbfinalsieg am Ostermontag nun sein Heimspiel gegen den SV Küsten austragen. Wer schon so einmal in so einer Situation gesteckt hat, kann sich vielleicht vorstellen, dass es nicht so einfach ist sich auf die normalen Aufgaben in der Liga nach so einem Spiel zu konzentrieren. So fand Trainer Klose auch warnende Worte vor dem Spiel. Die schienen allerdings noch nicht so richtig angekommen zu sein, da stand es nach 5 Minuten schon 0:1. Langer Ball, Torwart Wulf kam etwas zögerlich heraus und der Stürmer spitzelte den Ball, bevor er mit Steffen zusammenknallte, vorbei ins Tor. Bei der versuchten Rettungsaktion verletze sich Steffen und musste durch Ole ersetzt werden. An dieser Stelle gute Besserung!

Nach diesem kurzen Schock erholten unsere Jungs sich jedoch schnell und versuchten die 2 sehr tief stehenden 4er Ketten der Gäste zu durchbrechen. So war es Kenne, der nach Zuspiel von Müller alleine auf den Torwart zulief und nur mit unfairen Mitteln von den kleinen Beinchen geholt werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte in der 17. Minute der wohl zurzeit sicherste Schütze des TSV J.P Wulf sicher zum 1:1. Nach dem Ausgleich drängten unsere Jungs weiter auf die Führung , und es dauerte nicht lange , da war es wieder J.P. Wulf, der nach einer tollen Kombination durch Kenne und Paddy in der 18 Minute nur noch einzuschieben brauchte. Einige Zuschauer rieben sich garantiert verwundert die Augen, denn der zweifache Torschütze ist normalerweise nicht für seine nun gezeigte Treffsicherheit bekannt!! Nachdem unsere Jungs nun 2:1 führten, ging das Spiel ein wenig leichter von der Hand. Und so war es Paddy, der mit einem Traumschlenzer oder Schuss aus 16 Metern unter die Latte zur beruhigen Halbzeitführung traf.

Die zweite Hälfte plätscherte zu Beginn ein wenig vor sich hin. Beide Mannschaften versuchten sich Chancen zu erspielen, wobei der TSV die größeren auf seiner Seite hatte. In der 69. Minute traf Mevlan Baran nach einem langen Ball mit einem Heber zum 4:1. Wer nun dachte, das Spiel sei gelaufen, hatte sich getäuscht. In der 75. Minute verkürzten die Gäste auf 2:4. Danach parierte unser Torwart Ole Bundesliga reif und verhinderte, dass die Gäste noch einmal näher herankommen konnten. Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzte unser Nummer 8 Mevlan Baran mit einem Traumtor. Er drosch den Ball aus gefühlten 35 Metern mit dem Vollspann in den Giebel, da klatschten selbst die Gäste, denn so ein schönes Tor sieht man nicht alle Tage.

5:2 gegen den drittplatzierten SV Küsten gewonnen, den zweiten Platz scheint unseren Jungs keiner mehr nehmen zu können. Weiter so Männer!!!!

Aufgebot TSVG: St. Wulf (10. Johst) – Meier, Koplin (69. Warsitzka), Ferner, A. Breskas - J.-P. Wulf, Baran, Müller, Klepatz (60. Claaßen) – Kennemann, Kühn.