17 03 26 Treub2 ErsteDeutlicher 4:1 Erfolg trotz vieler Ausfälle

Stark ersatzgeschwächt ging es zum Auswärtsduell in den Hasenbuger Grund, wo das Derby zwischen der zweiten Mannschaft des MTV-Treubund Lüneburg und unserer 1. Herrn auf dem Plan stand. Aufgrund von 9 Absagen für den diesigen Spieltag verblieben lediglich 13 Spieler aus dem eigenen, 22 Mann starken, Kader. Damit zumindest dreimal gewechselt werden konnte, wurde unser Team durch Tim Prange aus der 2. Herrn unterstützt. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle!

Aufgrund von einigen Umstellungen in unserem Team, war es anfangs deutlich zu spüren, dass es zu einigen Abstimmungsproblemen kam. Diese wusste der MTV bereits in der 10. Minute zu nutzen. Nach einem unnötigen Freistoß in die Gellerser Mauer, war es ein Heber über die gesamte Defensivabteilung, den Mounzer per Kopfball ins Tor zu nutzen wusste. Somit stand es 1:0 für den Gastgeber. Sieben Minuten später dann endlich die erste Chance für unseren TSV. Hierbei zielte Demir mit einem Freistoß etwas zu weit in die Mitte, sodass der Keeper problemlos halten konnte. Zwei Minuten später war es der MTV, der einen verunglückten Pass von Johst glücklicherweise nur gegen die Latte knallte, sodass es unserem TSV möglich war in Minute 30 auszugleichen. Breskas vollendete nach Zuspiel von Kühn mit einem „richtigen Strahl“ zum 1:1 in die kurze Ecke. In Minute 36 verfehlte Wulf mit einem Freistoß aus 25 Metern nur knapp das Tor. Auf der anderen Seite ist es Johst, der nur eine Minute später in allerhöchster Not klären konnte. Somit ging es leistungsgerecht mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause. Direkt nach Wiederanpfiff war es der Gastgeber, der zwei Riesen-chancen nicht zu nutzen wusste. Hierbei wurde jeweils völlig frei vor unserem Tor nur daneben gezielt. In Minute 53 zeigte Kühn, wie man es besser macht. Nach feinem Zuspiel von Becker, vollendete er völlig frei und überlegt ins Eck zum 1:2. Sechs Minuten später bot sich Kennemann die Doppelchance das Ergebnis weiter zu erhöhen. War es beim ersten Abschluss noch der Keeper, der zu Stelle war, konnte die zweite Chance laut eigener Aussage nur durch einen „fiesen Ameisenhügel“ verhindert werden. In Minute 67 war es dann erneut Kühn, der nach Vorlage von Wulf wiederum sehr ruhig und überlegt auf 1:3 erhöht. Eine Minute später bot sich dem MTV noch einmal die Chance das Ergebnis zu verkürzen und etwas Spannung aufkommen zu lassen. Glücklicherweise landete der Ball nur an der Querlatte und die Chance blieb ungenutzt. Auch Kennemann zielte in Minute 76 nicht genau genug und traf nur den Außenpfosten. Zwei Minuten später ist es Demir, der mit einer klasse Balleroberung an der Außenlinie uneigennützig quer auf Wulf ablegte. Dieser vollendete zum 1:4. In den Minuten 86 und 91 waren es noch einmal Demir und Kennemann, die jeweils etwas zu egoistisch mit ihren Abschlüssen scheiterten. Hier wäre der Querpass jeweils die bessere Variante gewesen, um das Ergebnis noch etwas weiter auszubauen. Auch wenn man an diesem Tag vielleicht nicht spielerisch zu überzeugen wusste, stand am Ende ein deutlicher 4:1 Sieg mit einer stark ersatz-geschwächten Truppe auf dem Zettel, womit man an diesem Tag sicherlich zufrieden die Heimfahrt antreten konnte.

Aufgebot TSVG: Johst - A. Breskas, Ferner (85. von Hoyningen-Huene), Gronholz (83. Claaßen), Meier - Baran - Kennemann, S. Becker (67. Prange), M. Wulf, Kühn - A. Demir.