Klepatz 16Klare Angelegenheit im Duell der Verfolger

Einen perfekten Start erwischte unser TSV beim Auswärtsspiel in Küsten. Bereits in der zweiten Minute bot sich Demir die Riesenchance zur Führung. Er tauchte allein vorm Tor wart auf, wollte uneigennützig auf den mitgelaufenen Kennemann quer legen. Dieser verfehlte allerdings knapp den Ball. Nur eine Minute später, nach einem verunglückten Flachabstoß des Heimkeepers, Klepatz köpfte den Ball in den Lauf von Demir, der diesmal direkt den Torabschluss suchte und aus 15 Metern flach ins linke Eck zur Gellerser Führung traf.

Anschließend ging es auf beiden Seiten munter hin und her. So ging ein Schuss der Küstener aus zweiter Reihe nur knapp am Tor vorbei. Kurz darauf verfehlte Demir aus dem Strafraum heraus knapp das Tor, hier hätte ein Abspiel auf den besser postierten Kennemann wahrscheinlich mehr Erfolg versprochen. Wiederum kurze Zeit später setzte sich Kennemann auf links durch und bediente Demir mustergültig in der Mitte. Dieser scheiterte aus drei Metern mit einem Lupfer an der Latte. Anschließend war es erneut Küsten mit einer Großchance. Hierbei tauchte ein Küstener in Mittelstürmerposition völlig frei vor dem Tor auf, vergab allerdings kläglich. In Minute 45 war es Müller, der den Ball in Höhe der Mittellinie abfing und schnell den Ball auf Demir durchsteckte. Dieser tauchte dadurch völlig frei vor dem Küstener Tor auf und verwandelte sicher zum 2:0-Pausenstand.

Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff vergab Demir nach einem Lupfer von Warsitzka die Chance, das Ergebnis weiter zu erhöhen. In Minute 56 übernahm das dann Kennemann, der nach Traumpass von Demir in die Schnittstelle allein auf das Tor zulaufen konnte und sicher zum 3:0 vollendet. Nur drei Minuten später war es erneut Kennemann, der frei vor dem Tor auftauchte, diesmal aber knapp rechts am Tor vorbei zielte. Zu diesem Zeitpunkt schien die Angelegenheit klar entschieden zu sein. Aber genau wie in der Vorwoche beim 9:3 gegen Neetze, kassierte unser TSV kurz nacheinander zwei Gegentreffer und die Angelegenheit wurde noch einmal spannend. So war es in Minute 65 Hövermann, der auf der Grundlinie einen Zweikampf verlor, dadurch konnte ein Küstener den Ball zurücklegen und Zuther problemlos zum 3:1 verwandeln. Fünf Minuten später nutzte Günther einen Lattenabpraller und brachte Küsten auf 3:2 ran.

Glücklicherweise war im Anschluss wieder einmal auf die Gellerser Offensive verlass. In Minute 80 nutzte Kennemann in gewohnter Manier seine Schnelligkeit und setzte sich super auf der linken Seite durch, passte in den Rückraum, wo Klepatz mit dem Rücken zum Tor aus der Drehung zum 4:2 einnetzte. Den Schlusspunkt in dieser Partie setzte in der zweiten Minute der Nachspielzeit der eingewechselte Gronholz. Dieser wurde im Strafraum von Demir mit der Hacke frei gespielt und wusste das Spielgerät überlegt mit dem linken Fuß in der rechten Ecke des Tores unterzubringen. Somit stand am Ende ein eindeutiger und in dieser Höhe auch klar verdienter 5:2-Sieg unseres TSV über den SV Küsten und der Vorsprung im direkten Duell der Verfolger konnte auf 6 Zähler ausgebaut werden.

Aufgebot TSVG: S. Wulf – J.-.P. Wulf, Brümmerhoff (72. Meier), T. Hövermann, A. Breskas – Warsitzka (60. Gronholz), Müller, Baran, Klepatz (88. Kühn) – Kennemann, A. Demir.