Dritte 1718 final"Zu wenig Kreativität, zu wenig Einsatz"

Am 12. Spieltag der zweiten Kreisklasse empfing unsere 3. Herren den SV Karze heimwärts in Westergellersen. Die Gäste wussten in vorherigen Spielen zu überzeugen und konnten gegen Mannschaften Siege einfahren, gegen welche sich die „Dritte“ durchaus schwer tat. Nach der bisherigen Talfahrt des TSVG3 mit 19 Gegentoren aus den letzten 3 Spielen sollten nun wieder Punkte eingefahren werden, um die Tabellensituation zum Ende der Hinrunde etwas verbessern zu können. Mit einem Kader von 14 Mann und Unterstützung aus der Zweiten erhoffte sich Trainer Thörner gute Chancen.

Die Partie begann sehr ruhig, während beide Mannschaften versuchten, sich einen Überblick über das Spiel des Gegners zu verschaffen. Zu nennenswerten Chancen kamen beide Mannschaften in der Anfangsphase nicht. Jedoch konnten im Aufbauspiel des SV deutlich gefährlichere Spielzüge erkannt werden, welchen jedoch das Glück beim Passspiel im letzten Drittel fehlte oder ein gutes Zweikampfverhalten der Innenverteidigung um J. Aßmann und D. Preuss Großchancen vereitelte. Weitere Abschlüsse konnten von Torwart M. Ratschat souverän gehalten werden. Auf der anderen Seite kam der TSVG3 lediglich zu einer gefährlicheren Torchance, als L. Düngefeld einen Pass durch die Schnittstelle in den Lauf von N. Splinter spielte. Der Verteidiger konnte jedoch noch vor dem Abschluss mittels einer Grätsche zur Ecke klären. Der folgende Eckstoß wurde scharf an den Fünfmeterraum getreten, fand jedoch keinen Abnehmer. In der 45. Minute pfiff der Schiedsrichter eine eher ausgeglichene erste Halbzeit, in welcher die Gäste jedoch vermehrt bessere Chancen kreierten, ab.

Die zweite Halbzeit sollte sich sehr hitzig gestalten. Es wurden vermehrt Foulspiele begangen und die Lautstärke auf dem Platz stieg um einiges. Der Schiedsrichter begünstigte diese Stimmung durch manche Entscheidungen seitens des TSVG3, welche für die Gäste nicht unbedingt nachzuvollziehen waren. Die Spielanteile blieben jedoch bei gewohnten Verhältnissen, bei welchen sich die Gäste bessere Torchancen erspielten. In der 63. Minute konnte der SV Karze den Führungstreffer erzielen. Nachdem der Ball bei einem Konterversuch verloren ging, starteten die Gäste ihren Angriff über die offene rechte Seite des TSVG3. Der Stürmer konnte den letzten Verteidiger überlaufen und alleinstehend vor dem Tor zum 0:1 einschießen. Der Jubel seitens des SV war natürlich groß und aufgrund der höheren Anzahl an Abschlüssen auch gerechtfertigt. Auf Seiten des TSVG3 führte der Gegentreffer zu einigen hängenden Köpfen, da man nicht erneut eine Niederlage einfahren wollte. Nach dem Gegentreffer erhöhte die „Dritte“ umgehend den Druck und kam so zu einigen besseren Angriffen. In einem solchen Angriff wurde P. Harms im Strafraum zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter pfiff und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Unter einer Vielzahl von Bewerbungen als Elfmeterschütze, trat A. Schöning hervor, welcher im Spiel zuvor einen Freistoß sehenswert in den Winkel schoss. Jedoch fehlte bei diesem Strafstoß, anders als beim Freistoß, die nötige Präzision und wurde somit vom Torwart des SV gehalten. Im folgenden Spielverlauf kam keines der beiden Teams zu weiteren nennenswerten Abschlüssen. Die Partie wurde nach kurzer Nachspielzeit mit einem Stand von 0:1 abgepfiffen.

Rückblickend betrachtet ist der Auswärtssieg des SV Karze in Westergellersen verdient. Mit einem weitaus stärkeren Kader im Vergleich zu den vorherigen Spielen sollten zwar wieder Punkte eingefahren werden, jedoch fehlte es bei den Gellersern an nötiger Kreativität, um zu guten Torchancen zu gelangen. Im Spiel gegen den Ball wurde bereits in der Halbzeit der mangelnde Einsatz kritisiert.

Aufgebot TSVG: Ratschat – Eggers, M. Demir, Preuß, Schöning – J. Wulf, Splinter, Kufner, Düngefeld – Harms, Aßmann. Eingewechselt: S. Müller, Y. Hanstedt, F. Kunz.