Stritzke 17Erneut deutliche Niederlage gegen Spitzenreiter

Am Sonntag, den 08.10.2017, spielte unsere „Dritte“ auswärts gegen den Spitzenreiter der zweiten Kreisklasse, den SV Göhrde/ Nahrendorf. Die Gastgeber gewannen jedes ihrer sieben Partien zuvor und gingen somit als klarer Favorit in diese Partie. Nach drei Niederlagen in Folge sollte nun kein Gegner auf den TSVG3 zukommen, bei welchem diese Negativserie einfach beendet werden kann. Nach einem schweren Sturm an den Tagen zuvor, war der Untergrund des Spielfeldes in Nahrendorf sehr weich, wodurch einige Spieler Schwierigkeiten haben sollten. Jedoch pfiff der Schiedsrichter die Partie pünktlich bei angenehmen Temperaturen und Witterungsverhältnissen an.

In der Anfangsphase machten die Gastgeber schnell deutlich, weshalb diese in den Spielen zuvor keine Punkte haben liegen lassen. Sie bauten umgehend einen hohen Druck auf und erstickten jeden der Gellerser‘ Versuche ein Spielaufbau zu betreiben im Keim. Viele Fehlpässe und zu leicht geführte Zweikämpfe seitens der Gellerser begünstigten diese Verhältnisse. In der dritten Minute fiel so bereits der Führungstreffer für den SV. Völlig unbedrängt kann der Spieler 30 Meter vor dem Tor zum Sprint ansetzen, problemlos die Abwehrreihe passieren und alleine vor Torwart E. Kunz halbhoch neben den rechten Pfosten einnetzen. Kurzweilig gab es Aufruhe seitens der Gellerser, da ein im Abseits stehender Spieler des SV in Richtung des Balls läuft, diesen aber dann doch seinem Mitspieler überlässt. Manche Schiedsrichter hätten in dieser Situation wohl auf Abseits entschieden, jedoch war die frühe Führung der Gastgeber gerechtfertigt. Nach dem Rückschlag fing sich der TSVG3 und hielt dagegen. In der 13. Minute konnte aus dem zweiten gefährlicheren Abschluss der Ausgleich erzielt werden. Nachdem zuvor P. Harms einen wuchtigen Schuss aus halbrechter Position knapp über das Tor schoss, konnte Y. Hanstedt aus ähnlicher Position seinen ersten Treffer dieser Saison markieren. Nach einem Abstoß von Kunz kommt J. Wulf an den Ball, welcher diesen umgehend in den Lauf von Hanstedt spielt. Unter Bedrängnis und aus vollem Lauf schießt dieser das Spielgerät äußerst platziert und wuchtig in die lange Ecke neben den Pfosten ein. Zur Zeit des doch eher überraschenden Ausgleichs wiesen sich zunächst ausgeglichene Verhältnisse auf. In der 23. Minute konnten die Gastgeber schließlich erneut in Führung gehen. Nachdem der SV problemlos vor dem Gellerser‘ 16er kombinieren kann, kommt der Stürmer aus rund 20 Metern zum Schuss, welcher flach unten links einschlägt. Nach der erneuten Führung des Favoriten wuchs dessen Dominanz erneut auf die aus der Anfangsphase gewohnten Verhältnisse. In der 32. Minute konnten diese ihre Führung ausbauen. Nach einer Flanke wird der Ball von der Gellerser Verteidigung in die Mitte geköpft. Den freien Ball nimmt der Stürmer dankend an und schießt diesen nach der Annahme mittig vor dem Tor per Halbvolley neben den linken Pfosten. Kurz vor der Halbzeit der erneute Führungsausbau des SV. Nachdem die Gastgeber erneut über den Flügel angriffen, verlädt der Stürmer nach dem Zuspiel mit einer einfachen Körpertäuschung die Innenverteidigung und schließt aus wenigen Metern wuchtig zum Halbzeitstand von 4:1 ab.

Die zweite Halbzeit sollte sich nicht anders gestalten. Umgehend nach Wiederanpfiff erhöhten die Gastgeber zum Stand von 5:1. Der Ball wird zentral vor dem Tor im Aufbauspiel verloren, woraufhin der gegnerische Stürmer freigespielt wird. Dessen schwach geschossener Abschluss kann langsam ins Tor kullern, da Torwart Kunz unglücklich auf dem weichen Untergrund wegrutscht. Eine gute halbe Stunde blieb der Toralarm zunächst stumm. Die Gastgeber erspielten sich zwar weiterhin im gewohnten Stil sehr viele Torchancen, vergaben diese jedoch äußerst leichtsinnig und übermütig. In der 76. Minute erzielten die Göhrder schließlich einen erneuten Treffer. Nachdem der Ball wieder im Spielaufbau verloren wird, erobert der gegnerische Stürmer den Ball und schießt prompt aus rund 25 Metern flach neben den rechten Pfosten ein. Zum Endstand von 7:1 konnten die Gastgeber in der 88. Minute einschießen. Der Stürmer des SV läuft zum Ende des Angriffs alleine auf Torwart Kunz zu, legt den Ball an diesem vorbei und wird daraufhin zu Fall gebracht. Der anschließende Elfmeter wird platziert flach neben den rechten Pfosten geschossen. Kurz darauf pfeift der Schiedsrichter die Partie ab.

Der TSVG3 kassierte auch gegen den Spitzenreiter SV Göhrde/ Nahrendorf, welcher sich vor kurzem noch mit dem Ochtmisser SV II die Tabellenspitze teilte, erneut viele Tore. Dabei hätten die Gastgeber durchaus zweistellig gewinnen können, hätten diese ihre vielen Chancen in der zweiten Halbzeit genutzt. Jedoch trafen in dieser Partie durchaus verschiedenste Bedingungen aufeinander. Der SV Göhrde verfügt mit etwa 30 Spielern über ein Luxusproblem, wie dessen Trainer sagte. Den TSVG3 plagen momentan einige Ausfälle des ohnehin eher geringfügigen Stammkaders. Nach nun vier Niederlagen in Folge erhofft man sich in den Kreisen des TSVG3 bessere Resultate mit der Wiederkehr von den verletzten Stammspielern, denn auch ich schreibe in meinen Berichten durchaus lieber über die Torerlebnisse des TSVG3.

Aufgebot TSVG: E. Kunz - J. Wulf, Schöning, D. Wotschel, Schreiber - S. Müller, Y. Hanstedt, Stritzke, R. Kufner- Renken, Harms. Eingewechselt: Helmrich, A. Wotschel.