Becker T 14„Wir müssen das einfach cleverer machen“

Am Samstag, den 16. September 2017, empfing unsere „Dritte“ den MTV Handorf II am 6. Spieltag der 2. Kreisklasse. Nach zuvor zwei verdienten Siegen, in welchen der TSVG3 jeweils eine gute Partie spielte, sollte nun gegen die Handorfer der nächste „Dreier“ eingeholt werden. Trainer Thörner musste allerdings im Vergleich zu den vorherigen Spielen in der Defensive einige Veränderungen vornehmen. Nicht nur aufgrund dieser Umstellungen sollte sich diese Partie als besonders schwierig gestalten …

Nach dem Anpfiff begann das Spiel relativ ruhig. Beide Seiten versuchten zu Beginn aufgrund der beidseitig veränderten Aufstellungen langsam das Spiel aufzubauen. Bereits zu Anfang der Partie waren klare Unsicherheiten bei den Gellersern zu erkennen. In der Vorwärtsbewegung wurden die Bälle zu schnell und einfach verloren, während in der Defensive gelegentlich Stellungsfehler begangen und teilweise zu passive Zweikämpfe geführt wurden. In der 10. Minute resultierte daraus folglich der frühe Rückschlag für den TSVG3. Eine Flanke aus dem Halbfeld wird unglücklich verlängert, so dass der Ball zu dem freistehenden Handorfer Stürmer gelangt. Der erste Abschluss der Gäste kann noch von Ersatztorwart Eggers gehalten, der zweite Ball jedoch vom Handorfer Dittrich eingenetzt werden. Nach diesem frühen Gegentor fing sich der TSVG3 jedoch schnell und erhöhte umgehend den Offensivdruck. In einer von mehreren guten Möglichkeiten den Anschluss zu erzielen, behauptet Timo Becker den Ball und spielt in den Lauf des freistehenden Phillip Harms, welcher den Torwart noch umläuft und aus spitzem Winkel nur das Außennetz trifft. Diese Situation sollte nur eine von mehreren hochkarätigen Torchancen für P. Harms sein.

In der 17. Minute dann ein großer Schock für alle Anwesenden. Nach einem Foul an Putensen fällt dieser unglücklich in die Beine eines Gegenspielers, welcher anschließend schreiend zu Boden fällt. Der Spieler musste anschließend mit dem Verdacht auf einen Meniskusriss ins Krankenhaus gefahren werden. Nach einer kurzen Unterbrechung pfiff der Schiedsrichter die Partie wieder an. Kurze Zeit später jedoch der nächste Rückschlag seitens der Gastgeber. Nachdem ein Handorfer Stürmer an der Seitenauslinie Aßmann überläuft, stellt dieser dem Stürmer ein Bein. Innenverteidiger Aßmann sah nach dieser Aktion in der 32. Minute fraglich, aber nicht ungerechtfertigt die rote Karte. Nun musste der TSVG3 zudem in Unterzahl den 0:1 Rückstand aufholen und dies gelang auch prompt. Nach dem Gegentor, dem Platzverweis und der daraus resultierenden Umstellung übernahmen die Gellerser überraschenderweise zunehmend das Spiel und gelangten zu einigen sehr guten Torchancen. In der 38. Minute konnte Phillip Harms schließlich eine seiner hochprozentigen Torchancen nutzen und den Ausgleich erzielen. Nachdem sich Melvin Putensen auf der Grundlinie im Sprintduell gegen einen Gegenspieler durchsetzte, spielte dieser auf den „subtil mit den Armen fuchtelnden“ P. Harms, welcher den Ball aus sieben Metern locker zum 1:1-Halbzeitstand einschiebt.

Nach dem verdienten Ausgleich in der späten Phase der ersten Halbzeit, folgte zu Beginn der zweiten Halbzeit die Ernüchterung. Die Gäste aus Handorf konnten in der 53. Minute die erneute Führung erzielen. Nach einem fatalen Fehlpass unter Bedrängnis, kommt erneut Dittrich an den Ball, welcher den Ball mitnimmt und alleinstehend vor dem Tor souverän zur Handorfer Führung einnetzt. In dieser Phase nach dem erneuten Rückschlag für den TSVG3 wurde die Partie sehr zerfahren. Viele Foulspiele wurden begangen. Die mitgereisten Handorfer Fans kommentierten jede dieser Aktionen lautstark und sorgten damit für eine hitzige Atmosphäre. In der 71. Minute konnten die Gäste erneut jubeln. Nach einer Flanke auf den zweiten Pfosten kann wieder Dittrich per Kopfball zum Hattrick einnetzen. Die Enttäuschung ließ sich den Spielern des TSVG3 anmerken, hinderte diese jedoch nicht daran, eine Schlussoffensive zu starten. Kurz darauf konnten die Gastgeber in der 74. Minute eine ihrer Chancen nutzen, um einen Anschlusstreffer zu erzielen. Leon Düngefeld nimmt 25 Meter vor dem Tor den Ball auf, dribbelt einen Gegenspieler aus und steckt durch auf P. Harms. Dieser schießt kontrolliert mit der Innenseite neben den kurzen Pfosten ein. Nun wurde die Partie offener. Die Gellerser wussten um ihre Chancen und wurden offensiver. Die Handorfer im Gegenzug konnten die nun freien Räume in der Defensive des TSVG3 nutzen, um selbst zu einigen Torchancen zu gelangen. Nach einigen vergebenen Offensivsituationen, wobei hier die größten Chancen dem MTV gehörten, wurde die Partie mit einem Stand von 2:3 seitens der Gäste aus Handorf abgepfiffen.

Nach zwei sehr starken Partien des TSVG3 konnte der dritte Sieg in Folge nicht eingefahren werden. Wie bei vorherigen Spielen zuvor, waren es überwiegend individuelle Fehler, welche zu Rückschlägen führten. Besonders die frühe Unterzahl der Gellerser gestaltete dieses Spiel äußerst schwierig. Während die Handorfer ihre Chancen nutzten, gelang es dem TSVG3 in der ersten Hälfte nicht die hundertprozentigen Möglichkeiten zu Toren zu verwandeln.

Aufgebot TSVG: Eggers – J. Wulf, D. Wotschel, S. Kufner, Schöning – Putensen, Harms, Düngefeld, Aßmann – Kunz, T. Becker. Eingewechselt: Preuß, A. Wotschel.