Tietz Tj 15„Derbysieger Derbysieger, hey hey!“

Am Sonntag, den 28. August, empfing unsere „Dritte“ den TUS Reppenstedt II zum Derby in Westergellersen. Nach einem erkämpften Unentschieden gegen den Vastorfer SK II und einer herben Niederlage gegen den STV Artlenburg, sollte nun nach dem Aufstieg in die 2. Kreisklasse der erste Sieg der Saison 2017/2018 eingefahren werden. Bei nahezu perfekten Witterungsverhältnissen wurde die Partie angepfiffen.

Das Spiel begann wie gewohnt sehr ruhig, wobei die Gäste zunächst über höhere Spielanteile verfügten. Der TSVG3 konnte anfangs lediglich zu ersten Konterversuchen ansetzen, welche allerdings nicht weiter gefährlich wurden. Mit der Zeit intensivierten die Reppenstedter ihren Offensivdrang und konnten in der 25. Minute den Führungstreffer erzielen. Nach einer Flanke fing der Stürmer der Gäste den geklärten Ball ab und chippte das Spielgerät aus rund 25 Metern mit viel Gefühl über Torwart Ratschat ins Tor. Nach diesem Rückschlag ließen die Spieler der „Dritten“ jedoch nicht die Köpfe hängen und begannen nun das Spiel auf ihre Seite zu ziehen. Ab dieser Phase der Partie wurde es zunehmend hitzig, denn es wurden vermehrt Fouls begangen. Das Spiel nahm nun die wohl gewohnten Züge eines Derbys an. In der 30. Minute konnte der TSVG3 prompt antworten und erzielte den Treffer zum Ausgleich. Nach einer Kombination zwischen Timo Becker und Tjorben Tietz mittig vor dem Strafraum der Gäste, setzte sich letztgenannter noch gegen einen Verteidiger durch und lief alleine auf das Tor der Reppenstedter zu. Nachdem der Torwart noch mit den Fingerspitzen an den ersten Abschluss kam, reagierte Tietz am schnellsten und schob den Ball anschließend aus einem Meter über die Linie. Die Partie wurde nach dem Ausgleich zunächst wieder etwas ruhiger, wobei nun beide Seiten gefährlichere Angriffe starten konnten. Diese Offensivbemühungen blieben jedoch beiderseits ungenutzt und so pfiff der Schiedsrichter mit einem Stand von 1:1 zur Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste Hälfte der Partie. Die Reppenstedter verfügten über höhere Anteile, konnten jedoch keine nennenswerten Angriffe starten. Die Schwachstellen in Stellungs- und Aufbauspiel des TSVG3 aus der ersten Hälfte konnten stark verbessert werden. Da die Seiten zugestellt wurden, bemühten sich die Gäste überwiegend durch die Mitte anzugreifen. Eine zweikampfstarke Innenverteidigung um Johnny Aßmann wusste diese Angriffe jedoch stets zu verteidigen. Anschließend starteten die Gellerser stets Konterläufe. In der 62. Minute konnte so schließlich der Führungstreffer erzielt werden. Nach einem solchen Konter wurde Phillip Harms im Strafraum der Gäste nach eigener Aussage „gesandwiched“ und holte so einen Strafstoß für die „Dritte“ heraus. Diesen Elfmeter verwandelte Steve Müller mit einem wuchtigen Schuss halblinks. Die Euphorie auf Seiten des TSVG3 blieb bestehen, nachdem nur drei Minuten nach dem Führungstreffer zum Doppelschlag eingenetzt wurde. Eine Hereingabe per Freistoß aus halbrechter Position konnte Johnny Aßmann aus rund fünf Metern mittels Volley einschießen. Nach dem Führungsausbau wurde das Spiel wieder zunehmend zerfahren und es wurden erneut vermehrt und teilweise unnötige Foulspiele begangen. Den Gästen aus Reppenstedt passte der Spielstand natürlich nicht, aber den Spielern der „Dritten“ konnte die Erleichterung angesehen werden. Der Spielaufbau wurde weitaus ruhiger und zudem wurden nun öfter die sicheren Wege gewählt, um die Führung nun zu verwalten. Die Gäste mussten nachlegen und wurden offensiver. Die gefährlichsten Versuche einen Treffer zu erzielen, entstanden jedoch durch direkte Freistöße. Lediglich einmal konnte der TUS aus Reppenstedt gefährlich in den Strafraum eindringen. Nach kurzzeitigem „Gestocher“ im Fünfmeterraum wurde der Ball jedoch geklärt. Weitere Bemühungen der Gäste wurden stets verteidigt. Während die Gäste zunehmend offensiv aufrückten, ergaben sich für den TSVG3 Räume, um zu kontern. Einige gute Möglichkeiten entstanden, welche allerdings allesamt von der Reppenstedter Defensive vereitelt werden konnten. So endete die Partie mit einem Endstand von 3:1.

Ein zum Ende hin sehr hitziges Derby mit vielen Foulspielen und einigen gelben Karten endete sehr zufrieden stellend mit dem ersten Sieg der „Dritten“ in der 2. Kreisklasse. Da die Reppenstedter zwar zu einigen Torchancen kamen, diese jedoch nicht weiter sehr gefährlich wurden, konnte der TSVG3 durch eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte die Partie für sich entscheiden. Die Stimmung in der Kabine der „Dritten“ nach dem Spiel war hervorragend. „Derbysieger Derbysieger, hey hey!“.

Aufgebot TSVG: Ratschat – Eggers, Aßmann, Schöning, J. Wulf – S. Müller, Düngefeld, Tj. Tietz, Ph. Harms – Kunz, T. Becker. Eingewechselt: Harm, Putensen, A. Wotschel.