Becker T 14Dritte kommt über Unentschieden nicht hinaus

Am Mittwoch, den 10.05., empfing der TSVG3 in einem Punktspiel der dritten Kreisklasse die SG Bardowick/ Barendorf III in Westergellersen. Das Hinspiel dieser Saison endete mit einem knappen, aber verdienten 4:3-Sieg unserer 3. Herren in Bardowick. Die Gäste belegen den 11. und somit letzten Platz der 3. Kreisklasse, weshalb der Heimmannschaft die Rolle als Favoriten bereits vor dem Spiel zugeschrieben wurde, welche allerdings nicht ausgenutzt wurde.

Das Spiel begann mit einer starken Phase der Gäste, welche das Spiel langsam aufbauten und folgendermaßen zu den ersten guten Möglichkeiten gelangten. Unsere 3. Herren startete im Vergleich zum vorherigen Punktspiel mit einer auf sieben Positionen veränderten Aufstellung, weshalb es gerade in der ersten Halbzeit schwierig war, ins Spiel zu finden.

So konnten die Gäste immer wieder Angriffe starten, welche überwiegend gefährlich wurden. In der 20. Minute konnte die SG schließlich das fehlerhafte Spiel unserer 3. Herren ausnutzen und zur 0:1-Führung einnetzen. Nach einem Foul im Strafraum konnte der folgende Elfmeter souverän verwandelt werden.

Dieser Rückschlag sorgte wiederum für einen Aufschwung im Spiel unserer 3. Herren, welche sich nun mit zunehmender Anzahl hochprozentige Chancen erarbeiteten. Nach einigen vergebenen Möglichkeiten konnten die Gastgeber schließlich in der 32. Minute den Ausgleich erzielen. Ein scharfer Eckball von Leon Düngefeld fand auf Höhe der 5-Meter-Linie Tobias Notzke, welcher den Ball per Volley ins Tor legte.

Allerdings konnten die Gäste kurz vor der Pause für den nächsten Rückschlag sorgen. In der 43. Minute setzte sich Grabeleu gegen die letzten Verteidiger durch und konnte alleinstehend vor dem Tor zum 1:2-Halbzeitstand abschließen.

Nach der präzisen Halbzeitansprache von Trainer Thörner spielte der TSVG3 in der zweiten Hälfte der Partie einen weitaus besseren Fußball. Die Defensive konnte wichtige Zweikämpfe gewinnen und die Pässe der Gäste abfangen, welche daraufhin in der Offensive zu vielen Großchancen führten. Folgend aus einer dieser Chancen konnte in der 54. Minute der erneute Ausgleichtreffer zum Stand von 2:2 erzielt werden. Nach einer geklärten Ecke kommt Düngefeld wieder an den Ball, spielte eine weitere scharfe Flanke und findet erneut Notzke, welcher den Ball nun per Kopf im Tor versenkte.

Innerhalb der zweiten Halbzeit kamen die Gäste lediglich zu einer geringeren Anzahl von Torchancen, trotzdem konnten die Gäste in der 75. erneut in Führung gehen. Die Flanke nach einer kurz ausgeführten Ecke fand am langen Pfosten Harms, welcher freistehend ins Tor köpfen konnte. Nach dem erneuten Rückstand ließen unsere 3. Herren allerdings nicht die Köpfe hängen. In der Schlussphase wurde ausschließlich auf das Tor der Gäste gespielt, aber eine Vielzahl von guten Torchancen wurde teilweise leichtsinnig und unbedacht ausgelassen. Dennoch, in der 83. Minute konnte der verdiente Ausgleichstreffer zum 3:3 erzielt werden. Nach Doppelpass zwischen Phillip Harms und Düngefeld, wurde letztgenannter schließlich im Strafraum per Grätsche zu Fall gebracht. Den folgenden Strafstoß verwandelte Timo Becker mit einem wuchtigen Schuss mittig unter die Latte. Nach dem Ausgleich wurde weiterhin ein hoher Druck auf die Gastmannschaft ausgeübt, wodurch weitere Torchancen ermöglicht wurden, welche allerdings weiterhin nicht genutzt wurden. So pfiff der Schiedsrichter die Partie mit einem Stand von 3:3 ab.

Das fehlerhafte Spiel des TSVG3 in der ersten Hälfte sorgte für eine verdiente Halbzeitführung der Gäste. Die zweite Halbzeit wurde schließlich weiteraus stärker gestaltet, die vielen hochprozentigen Torchancen allerdings teilweise sehr leichtsinnig vergeben. So konnte unsere 3. Herren der Favoritenstellung nicht gerecht werden. Nach der starken Leistung in der zweiten Halbzeit hätte der TSVG3 das Spiel für sich entscheiden müssen, verspielte sich den Sieg allerdings selbst. Dennoch spricht der Spielverlauf für den Kampfgeist dieser Mannschaft, welche sich nach drei Rückschlägen zurück ins Spiel brachte, jedoch zum Ende hin nicht für die starke Leistung in der zweiten Halbzeit belohnte.

Aufgebot TSVG: Ratschat – Eggers, J. Wulf, Jordan-Siemke, Schreiber – Ph. Harms, Düngefeld, Amsinck, D. Wotschel – T. Becker, Notzke. Eingewechselt: Harm.