Dritte 1617 1Ligapokal: Überwintern auf Platz 1!

Gleich zum zweiten Mal in der ersten Novemberwoche war unsere 3. Herren zum Pokalspiel gefordert. Diesmal ging es nach Ochtmissen, um dort gegen die 2. Mannschaft des SC Lüneburg anzutreten. Man war gespannt mit welchem Kader der Gastgeber auflaufen würde, waren doch noch beim letzten Aufeinandertreffen einige Spieler aus der Kreisligamannschaft auf dem Platz. Diesmal zum Glück nicht und so gab es ein Spiel auf Augenhöhe.

Auf dem wirklich schwer zu bespielenden Platz, sehr seifig, brauchte es ein klein wenig Eingewöhnung und dann zeigte sich, dass wir hier und heute eine reelle Chance auf ein gutes Ergebnis hatten. Die Gastgeber fanden keine Mittel gegen unsere gute Defensive, um sich aussichtsreiche Situationen zu erspielen. Obwohl man am Anfang nicht gerade Glück mit den Schiedsrichterentscheidungen gehabt hatte, war es doch Gellersen die spielerisch überzeugender auftraten. Die daraus resultierenden Chancen verpufften leider durch Ungenauigkeiten beim Abschluss. Gerade im Mittelfeld gewannen Jörn, Leon Düngefeld und unser A-Junior Leon Roese die entscheidenden Zweikämpfe. Der andere unserer beiden A-Junioren am heutigen Tag, Pascal Rohde, war es dann der in 21. Minute nach einer schönen Einzelaktion zum 1:0 traf. In der 36. Minute sollte aber doch noch der Ausgleich fallen. Eine Standardsituation musste her. Ecke von rechts und Schierloh köpfte den Ball aus 11 m platziert ins Tor. Schön gemacht, kann passieren. Mit dem 1:1 und einem ganz zufriedenen Gefühl ging es in die Kabine.

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste geendet hatte, mit einer leichten Überlegenheit unsererseits. Und wir wurden auch bald belohnt. 57 Minuten gespielt, Freistoß ausgeführt von Leon Roese auf Pascal der zum 1:2 vollendet. Eine halbe Stunde war noch und wir waren dem guten Ergebnis schon ganz nah. Da jetzt aber die Lüneburger den Druck erhöhten und bei uns so langsam die Kräfte ausgingen, schafften wir es kaum noch uns aus der eigenen Hälfte zu befreien. Aber die Kraft und eine geschlossene Leistung reichten, um das von Marcel bestens gehütete Tor zu verteidigen. Nach dem 2:1 zu Hause gelang uns das gleiche Ergebnis auch auswärts im Pokal, es wäre schön wenn´s im Rückspiel nochmal klappen könnte.

Aufgebot TSVG: Ratschat, T. Kruse, Bödeker, R. Kufner, Roese, Le. Thörner, Rohde, D. Wotschel, Düngefeld, Preuss, Schreiber. Eingewechselt: Jordan-Siemke, A. Wotschel.