Breskas D 14Nächster Sieg im Spitzenspiel

Nachdem man letzte Woche endlich gegen ein Team von unten gewinnen konnte, stand bereits am Freitagabend das nächste Topspiel auf dem Spielplan. Mit dem TuS Erbstorf war der aktuelle Tabellenvierte zu Gast beim Dritten. Trotz zweier kurzfristiger Absagen konnte man mit 15 Spielern aus dem Vollem schöpfen. Ziel war es auch, weiter die gute Bilanz gegen Teams von oben zu bewahren. Der TSVG kam auch gut ins Spiel und hatte die ersten Möglichkeiten. Schon in der 5. Minute die erste Großchance. Eine Ecke von links flog durch den Sechzehner und Notzke verpasste am zweiten Pfosten knapp.

In der 18. Minute hätte es dann eigentlich Rot für Erbstorf geben müssen. Nach einem langen Ball kam der Torhüter des TuS aus seinem Tor und klärte den Ball in die Füße von Blewonska. Der versuchte es mit einem Schuss auf das leere Tor, doch der Ball wurde außerhalb des Sechzehners mit der Hand geklärt und ging nur gegen den Pfosten. Überraschenderweise gab es für diese Aktion nur die gelbe Karte. Eine Minute später fiel trotzdem das verdiente 1:0. Balleroberung durch gutes Pressing am gegnerischen Sechzehner. Trumann legte quer zu Blewonska, der den Ball im Tor unterbrachte. In der Folge versuchte Erbstorf durch Ballkontrolle und Kurzpassspiel besser ins Spiel zu kommen. Allerdings kam dabei bis auf zwei Halbchancen wenig dabei herum. Der TSVG stand hinten insgesamt sicher und brachte die Führung in die Halbzeit.

Auch zu Beginn der 2. Halbzeit war Gellersen besser im Spiel, ohne sich mit dem 2:0 zu belohnen. Dann aus dem nichts der Ausgleich für den TuS. Einen eigentlich harmlosen langen Ball konnte Keeper Brose nicht festhalten und Friedrich konnte zum 1:1 abstauben. In der Folge scheiterten Rybakowski und Frank nur knapp. Die beste Chance hatte Struwe mit einem Kopfball nach einer Ecke, der pariert wurde. Auf der Gegenseite scheiterte Erbstorf im 1 gegen 1 an Brose. In der Schlussphase spielten dann beide Mannschaften auf Sieg. Auch in der Schlussphase war Gellersen zwingender. So fiel auch die verdiente Führung in der 83. Minute durch Breskas. Freistoß Twesten auf Struwe der mit dem Kopf am Torwart scheiterte, den Abstauber konnte Breskas dann verwerten. Auch die letzten Minuten hielt die Defensive des TSVG und so stand am Ende ein verdienter Sieg.

Fazit: Auch im nächsten Topspiel präsentierte sich Gellersen von seiner guten Seite und bleibt weiter oben dabei. Bei einer besseren Chancenauswertung hätte man auch durchaus deutlicher gewinnen können.

Aufgebot TSVG: Brose – Zerrath, Twesten, Breskas, Prange – Frank, Trumann, Lu. Thörner, Zerrath – Blewonska, Struwe. Eingewechselt: M. Demir, Rybakowski, Tj. Tietz.